Ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler und Studenten sinnvoll?

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist für Schüler ab 10 Jahre möglich und aus unserer Sicht auch eine der wichtigsten Versicherungen für Schüler und Studenten. Für Eltern oder Großeltern ist das die erste Versicherung, die wir für die Schützlinge empfehlen. Allerdings gibt es bei der Wahl der Versicherungsgesellschaft einiges zu beachten!


Warum ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler und Studenten überhaupt sinnvoll?

1. Risiko bereits in jungen Jahren absichern!

Das Risiko auch schon in jungen Jahren an einer schweren Krankheit zu erkranken oder einen schweren Unfall zu erleiden ist nicht unerheblich. Nach Angaben der Studie des Robert Koch-Instituts zur Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Deutschland waren zuletzt etwa 16,9 Prozent der Kinder und Jugendlichen psychisch auffällig. Dem Kinder- und Jugendreport der DAK-Gesundheit zufolge hatten sogar 26 Prozent der Jungen und Mädchen psychische Leiden. Auslöser dafür seien unter anderem steigender schulischer Druck, Mobbing, fehlende Wertschätzung und Anerkennung. 

Für die Eltern bzw. jungen Erwachsenen bedeutet dies eine unvorhersehbare finanzielle Belastung.

2. Den Gesundheitszustand rechtzeitig "eingefrieren"!

Beim Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung kommt es bei jeder Versicherungsgesellschaft zu einer sogenannten Gesundheitsprüfung. Im Antrag werden generell die letzten 10 Jahre stationäre und die letzten 5 Jahre ambulante Behandlungen abgefragt. Damit Sie im Leistungsfall auch die abgesicherte Leistung erhalten, ist es wichtig hier sehr genaue Angaben zu machen.

Lesen Sie gerne auch unseren Artikel zur Berufsunfähigkeitsversicherung und unseren Ablauf einer BU-Beratung. Hier gehts zum Artikel!

Aus unserer Sicht wird es von Jahr zu Jahr schwerer Kunden mit Vorerkrankungen überhaupt versichert zu bekommen. Die Versicherungsgesellschaften werden immer penibler in der Annahme. Deshalb ist der frühe Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung für uns das wichtigste Kriterium, warum wir eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler und Studenten definitiv empfehlen. Meist haben junge Personen noch keine lange Gesundheitshistorie und werden dadurch auch einfacher eine Absicherung bekommen.

Einige Gesellschaften bieten auch eine Berufsunfähigkeitsversicherung mit reduzierten Gesundheitsfragen an. Hier gehts zum Artikel!

3. Ein Leben lang einen günstigen Beitrag sichern!

Nach folgenden Kriterien richtet sich Beitrag der Berufsunfähigkeitsversicherung:

  • Alter bei Antragstellung
  • aktueller Beruf
  • Höhe der BU-Rente
  • Laufzeit der Versicherung
  • aktueller Beruf

Wer sich bereits in jungen Jahren für eine BU entscheidet zahlt deutlich weniger!

Ausschlaggebend für den Beitrag ist unter anderem das Alter zur Antragsstellung. Das sogenannte "Eintrittsalter". Ein 20-Jähriger zahlt meist deutlich weniger, als jemand der erst mit 30 Jahren eine BU abschließt. Man hat zwar 10 Jahre mehr eingezahlt, aber durch das frühere Eintrittsalter ist auch der Zahlbeitrag viel geringer. Hochgerechnet bis 67 Jahre sind die gesamten Beitragszahlungen i.d.R. nicht höher, als wenn man etliche Jahre später beginnt. Jedes Jahr macht am Beitrag wieder einen deutlichen Unterschied. Somit empfiehlt es sich aus finanzieller Sicht als Schüler bzw. Student eine Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen.

Auch der aktuelle Beruf beim Abschluss einer BU ist einer der Kriterien wonach sich der Beitrag berechnet. Die Versicherungsgesellschaften kalkulieren hier sehr unterschiedlich. Kaufmännische Berufe sind allerdings meist deutlich günstiger als beispielsweise handwerkliche Berufe. Wer seine BU bereits als Schüler bzw. Student abschließt, sichert sich auch hierbei sein ganzes Leben diese günstige Berufseinstufung. Besonders für Kinder und junge Erwachsene, die dann später einen handwerklichen Beruf anstreben, zahlt sich eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler doppelt aus. Bei guten Gesellschaften muss der später ausgeübte Beruf nicht (zwingend) nachgemeldet werden. Man ist also trotzdem versichert, zahlt aber den gleichen Beitrag. Allerdings gibt es auch Gesellschaften, die sogar eine Besserstellung der Berufseinstufung anbieten, sollte nach erfolgreichem Schulabschluss z.B. noch ein Studium begonnen werden. Schüler werden generell in eine sehr günstige Berufsgruppe eingestuft. Allerdings sind Akademiker oder einige kaufmännische Berufe evtl. sogar noch günstiger. Eine schlechter Stellung bekommen Sie nicht. 


Die LV1871 hat in einem Video sehr schön die Vorteile zusammengefasst. Übrigens ist die LV1871 eine unserer Favoriten im Bereich Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler!


Was bedeutet ''echte BU'' für Schüler und Studenten?

Uns sind bisher nicht sehr viele Versicherungsgesellschaften bekannt, die auch wirklich eine ''echte Berufsunfähigkeitsversicherung'' für Schüler und Studenten anbieten. Hier trennt sich die Spreu vom Weizen! Für uns allerdings schön zu sehen, dass einige Versicherer daran arbeiten und es viel Bewegung in diesem Bereich der Absicherung gibt. 

Was bedeutet denn überhaupt ''echt''? Schauen wir uns dazu mal einen Vergleich zwischen verschiedenen Anbietern etwas genauer an:

Vergleich Schüler BU

Stand 01.01.2020

 BU= Berufsunfähigkeitsversicherung | SU= Schulunfähigkeitsversicherung

Anbieter A und C bieten beide einen Tarif mit einer "echten Berufsunfähigkeitsversicherung" für Schüler ab 10 Jahre an. "Anbieter B" und "D" bieten für Schüler nur eine sogenannte Schulunfähigkeitsversicherung an. Hier liegt der große Unterschied. Bei "Anbieter A" und "C" muss der später ausgeübte Beruf nie mehr nachgemeldet werden. Bei den anderen beiden Anbietern ist der Schüler zwar versichert, allerdings muss bei Aufnahme einer beruflichen Tätigkeit der neue Beruf angegeben werden und die Versicherung zu den dann gültigen Konditionen (Alter, Beruf) in eine Berufsunfähigkeitsversicherung umgewandelt werden.

SU- Beispiel:

Herr Max Muster 17 Jahre hat sein Realschulabschluss erfolgreich beendet und beginnt nun eine Lehre als Kfz-Mechatroniker. Seine Eltern haben für ihn bereits mit 10 Jahren eine SU bei "Anbieter D" abgeschlossen. Sie zahlen für ihn jeden Monat 25€. Jetzt muss Max allerdings "Anbieter D" darüber informieren, dass er eine Lehre beginnt. Dadurch wird die SU nun in eine BU umgewandelt. Ein Kfz-Mechatroniker ist allerings um einiges teuerer eingestuft als z.B. ein Schüler. Auch ist Max jetzt 2 Jahre älter. Somit zahlt er jetzt natürlich auch deutlich mehr. Der Beitrag erhöht sich auf 65€ monatlich. Das findet Max natürlich nicht sehr gut.

 

BU- Beispiel:

Herr Max Muster 17 Jahre hat sein Realschulabschluss erfolgreich beendet und beginnt nun eine Lehre als Kfz-Mechatroniker. Seine Eltern haben für ihn bereits mit 10 Jahren eine BU bei "Anbieter A" abgeschlossen. Sie zahlen für ihn jeden Monat 30€. Max muss "Anbieter A" jetzt nicht darüber informieren, dass er eine Lehre beginnt. Er (oder seine Eltern) zahlt weiterhin seine 30€ und ist auch weiterhin in allen Berufen versichert. Das findet Max natürlich super und die Eltern sind froh, dass sie sich rechtzeitig und unabhängig von einem Spezialisten beraten lassen haben :).


Fazit: Eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler und Studenten ist definitiv sinnvoll!

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung für Schüler und Studenten ist für uns eine der wichtigsten Versicherungen. Die Auswahl der Versicherungsgesellschaft spielt hierbei aber eine sehr wichtige Rolle. Bisher gibt es nur eine Handvoll Versicherer, die wir auch empfehlen können.

Haben wir Sie auch überzeugt? Wir unterstützen Sie bei der Suche nach einer passenden Absicherung. Sprechen Sie uns gerne an oder vereinbaren Sie direkt einen Termin!


Termin vereinbaren

Termin vereinbaren


Kontaktfoto

Tian von Dziembowski
Versicherungsmakler-Südbaden

Schloßmatten 5
79291 Merdingen

076689951047
info@versicherungsmakler-suedbaden.de


 
Schließen
loading

Video wird geladen...